Praxisintegrierte Ausbildungsform „PIA“
in der ErzieherInnen-Ausbildung in Siegen


Bewerbungen für die praxisintegrierte Ausbildung zur/zum Erzieher*in und Heilerziehungspfleger*in

Die Bewerbungsphase beginnt ab Montag, 15.08.2022 über das Online Bewerbungsportal Schüler Online  

https://www.schueleranmeldung.de/ProdB/Startseiten/login.aspx.

Was ist „PIA“?

Die praxisintegrierte Ausbildungsform baut auf demselben Lehrplan auf, wie die klassische Ausbildungsform. Dies bedeutet, dass die theoretischen und praktischen Ausbildungsanteile vom Umfang her bei der klassischen und bei der praxisintegrierten Ausbildungsform gleich sind. Beide Ausbildungsformen dauern insgesamt jeweils drei Jahre.

Was ist anders an „PIA“?

„PIA“ unterscheidet sich in der zeitlichen Anordnung der theoretischen und praktischen Ausbildungsanteile von der klassischen Ausbildungsform: Der große Praxisblock „Anerkennungsjahr“ wird zeitlich auf die drei Schuljahre aufgeteilt. Grob gesagt gibt es daher nach einem bestimmten Verteilungsmuster in jeder Woche festgelegte Schul- und Praxistage. Bei der „PIA“ haben Sie Anspruch auf die tariflich festgelegten Urlaubstage. Der Urlaubsanspruch ist vom Umfang her geringer, als die Dauer der Schulferien. Somit arbeiten Sie während der Schulferien in Vollzeit in der Einrichtung, wenn Ihr Urlaubsanspruch aufgebraucht ist.

Welche Aufnahmevoraussetzungen muss ich erfüllen?

immer erforderlich: Sekundarabschluss I – Fachoberschulreife / Realschulabschluss –
Bewerben kann sich, wer darüber hinaus eine der folgenden formalen Voraussetzungen (1. – 8.) erfüllt:
1.2.3.
    Abschluss Kinderpfleger:in (BFK)    Abschluss Sozialassistent:in / Sozialhelfer:in (SOZ)    Fachoberschulabschluss (FOS) / Höhere Berufsfachschule im Sozial- und Gesundheitswesen
= Abschluss einer mindestens zweijährigen für die Berufstätigkeit der Erzieherin / des Erziehers dienlichen Berufsausbildung
4.5.6.7.8. 
Fachoberschul-abschluss mit anderem Schwerpunkt     undFachhochschulreife, schulischer Teil1         undAllgemeine Hoch-schulreife2         undBerufsabschluss außerhalb des sozial-pädagogischen Arbeitsfeldes3   undeinschlägige Vollzeit-Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren4 
einjähriges gelenktes Praktikum in einem Kindergarten (z.B. BfD, FSJ)einjähriges gelenktes Praktikum in einem Kindergarten (z.B. BfD, FSJ)mind. 240 Std. Praktikum in einem Kindergartenmind. 240 Std. Praktikum in einem Kindergarten

Bitte die nachfolgenden Fußnoten und Erläuterungen beachten.

1 Bewerber:innen, die sich mit der Fachhochschulreife, schulischer Teil, bewerben, legen bitte einen Nachweis über das gelenkte Praktikum im sozialpädagogischen Arbeitsfeld vor; hier z.B. auch FSJ oder BfD möglich. In der Regel beträgt die Praktikumsdauer ein Jahr. Ein anderer Praktikumsumfang ist möglich, sofern Abweichendes auf dem Zeugnis der Fachhochschulreife, schulischer Teil, angegeben ist: Die erforderliche Dauer des Praktikums wird im Zeugnis über die Fachhochschulreife, schulischer Teil, genannt.

2 Abiturient:innen und

3 Bewerber:innen nach Erreichen eines Berufsabschlusses außerhalb des sozialpädagogischen Arbeitsfeldes

absolvieren eine einschlägige berufliche Tätigkeit oder ein einschlägiges Praktikum im Umfang von mindestens 240 Stunden Dauer (also mind. sechs Wochen in Vollzeit) zusammenhängend in einer sozialpädagogischen Einrichtung. Bei einer Teilzeitbeschäftigung / einem Teilzeitpraktikum verlängert sich die Dauer in entsprechendem Umfang. Das Praktikum soll aktuell durchgeführt werden, d.h., es kann nicht bereits länger zurück liegen.

Empfehlenswert sind berufliche Tätigkeiten oder ein Praktikum in einem Kindergarten. Auch Zivildienst, FSJ und BfD werden anerkannt, soweit sie im sozialpädagogischen Arbeitsfeld angesiedelt sind.

Sofern zum Bewerbungszeitpunkt vorhanden, legen Bewerber:innen bitte den Nachweis über die 240 Stunden umfassende Kitapraxis vor – nach Möglichkeit in Verbindung mit einer Praktikumsbeurteilung. Ansonsten bitte eine Bestätigung einer Einrichtung, dass Sie das Praktikum dort beginnen werden oder eine Mitteilung, dass Sie das Praktikum rechtzeitig vor Ausbildungsbeginn (bei PIA bis 31.07. des Jahres; bei der konsekutiven Ausbildungsform bis zum Ende der Sommerferien) durchführen werden.

4 Zum Nachweis der einschlägigen Vollzeit-Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren legen Sie bitte eine tabellarische Übersicht und Tätigkeitsnachweise vor, aus denen der Umfang der Beschäftigung und die Tätigkeitsbezeichnungen / -beschreibungen hervor gehen. Ob Tätigkeiten anrechnungsfähig sind, richtet sich sinngemäß nach den Kriterien, die weiter unten für die Wahl der Praktikumsstelle genannt sind (Wo kann ich mein Praktikum machen?). In diesem Bereich sind Tätigkeiten im Rahmen eines Beschäftigungsverhältnisses relevant, nicht ehrenamtliche Tätigkeiten oder Praktika. Sofern Tätigkeiten in Teilzeit durchgeführt wurden, verlängert sich der Nachweiszeitraum entsprechend.

Neben den formalen Voraussetzungen sollten Sie auch folgende Eigenschaften mitbringen und daran interessiert sein, sich in diesen Bereichen weiterzuentwickeln: Allgemeinbildung Eigeninitiative, aktives Interesse, Zuverlässigkeit Körperliche, geistige, emotionale Belastbarkeit Einfühlungsvermögen, Geduld, Toleranz Selbstbewusstsein, Eigenständigkeit, Grenzen setzen können Teamfähigkeit Kompetenter Umgang mit Sprache / Ausdruck / Kommunikation Kreativität, Musikalität, Spaß an Bewegung Fähigkeit zur (Selbst-) Reflexion

Welche Unterlagen muss ich bei der Schule einreichen?

Bitte senden Sie folgende Unterlagen an die Schule:

– Bewerbungsschreiben / Motivationsschreiben

– Lebenslauf mit Lichtbild, Unterschrift

– Zeugnis über die Fachoberschulreife/den Realschulabschluss und zugangsrelevantes Abschlusszeugnis, beides in beglaubigter Kopie

– nach Möglichkeit ein Arbeitszeugnis und/oder eine Praktikumsbeurteilung

– frankierter Briefumschlag (Fensterumschlag DIN A4, 1,60€ Briefmarke)

weitere Hinweise:

Unvollständige Bewerbungen können nicht bearbeitet werden.

Bitte verwenden Sie KEINE Bewerbungsmappe.

Wann benötige ich das erweiterte polizeiliche Führungszeugnis gemäß

§ 30a Bundeszentralregister?

Dieser Nachweis ist für die Bewerbung noch nicht erforderlich. Zum Nachweis der persönlichen Eignung durch die Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses gemäß § 30a Bundeszentralregister werden Sie zusammen mit der Zusage eines Schulplatzes aufgefordert. Dann erhalten Sie auch ein Dokument zur Beantragung bei der zuständigen Behörde.

Wo kann ich mein Praktikum machen?

Für alle zur Anrechnung vorgelegten beruflichen Tätigkeiten oder Praktika gilt: Ratsam ist die Durchführung in einer Kindertagesstätte / einem Kindergarten, da somit die bestmögliche Anschlussfähigkeit für die Ausbildung gegeben ist. Aber auch ein Praktikum in einem anderen sozialpädagogischen Arbeitsfeld ist anrechnungsfähig (z.B. Kinder- und Jugendtreff, OGS, Wohngruppe).

Praxiserfahrung im Rahmen einer Tätigkeit als Alltagshelfer:in… ist nicht anrechnungsfähig. Auch wenn man in einer Kita arbeitet, ist der Tätigkeitsschwerpunkt vom Gesetzgeber her im hauswirtschaftlichen und pflegerischen Bereich angesiedelt.
Praxiserfahrung im pflegerischen und im medizinischen Bereich… ist nicht anrechnungsfähig. Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt nicht im soz.päd. Arbeitsfeld.
Praxiserfahrung aus der Arbeit mit Menschen mit Behinderung… ist nur dann anrechnungsfähig, wenn der Tätigkeitsschwerpunkt im soz.päd. Arbeitsfeld liegt. Bitte Rücksprache mit der Schule nehmen.
Ob die Praxiserfahrung als Integrationshelfer:in anrechnungsfähig ist,… hängt individuell von den Einsatzgebieten und Aufgaben ab. Bitte Rücksprache mit der Schule nehmen.

Masernschutzimpfung und Vorgaben aus den Corona-Verordnungen

Bitte beachten Sie die gesetzlichen Vorgaben zur Masernschutzimpfung und die Corona-Verordnungen. Die Regelungen sind relevant dafür, ob Sie Praktika in sozialpädagogischen Einrichtungen antreten können. Sofern Sie die dort aufgestellten Bedingungen nicht erfüllen und somit im Verlauf der Erzieher:innenausbildung keine Praktika durchführen können, ist eine Aufnahme der Erzieher:innenausbildung nicht sinnvoll.

Was muss ich beachten, wenn ich meine Zeugnisse oder meinen Berufs- oder Studienabschluss im Ausland erworben habe?

In dem Fall, dass Sie Ihre Abschlüsse im Ausland erworben haben, benötigen wir in beglaubigter Kopie

  • die Einstufung des im Ausland erworbenen Abschlusses durch die zuständige deutsche Behörde
  • Ihr ausländisches Zeugnis in beglaubigter deutscher Übersetzung

Speziell für Bewerber:innen für die PIA-Erzieher:in

Bitte beachten Sie bei der Wahl der Einsatzstelle: Die Praxiseinrichtung liegt im Kreis Siegen-Wittgenstein oder ist bis zu 40 km einfache Fahrstrecke von der Schule entfernt oder ist innerhalb von 30 Minuten Fahrzeit von der Schule aus zu erreichen.

Sofern Sie grundsätzlich die Aufnahmevoraussetzungen für die Erzieher:innenausbildung erfüllen, aber für die PIA-Erzieher:in keine Zusage erhalten, besteht die Möglichkeit, dass wir Ihre Bewerbung alternativ im Bewerbungsverfahren für die konsekutive Schulform berücksichtigen. Bei PIA-Bewerbungen geben Sie bitte an: „Ja, bitte berücksichtigen Sie meine Bewerbung auch im Verfahren für die konsekutive Ausbildungsform.“ ODER „Nein, ich bewerbe mich nicht alternativ für die konsekutive Ausbildungsform.“


Für wen ist „PIA“ geeignet?

Die bisherigen Erfahrungen deuten darauf hin, dass auch neue Zielgruppen angesprochen werden. Die »PIA« ist zunehmend auch für männliche Bewerber und für Personen mit beruflichen Vorerfahrungen interessant. Die klassische Ausbildungsform mit zwei Jahren Vollzeitunterricht incl. Praktikumsphasen und mit dem Anerkennungsjahr wird sicherlich für viele BewerberInnen die geeignete Ausbildungsform bleiben.

Wie gestaltet sich mein Einkommen bei PIA und was gibt es in der klassischen Ausbildungsform?

Alle Vergütungsformen werden von Ihnen direkt mit den jeweiligen Stellen abgestimmt. Die Schule kann lediglich dazu beraten.

Bei „PIA“ schließt man mit einem Träger einen PraktikantInnenvertrag ab und erhält daraus ein Arbeitsentgelt über drei Jahre. Auch in PIA ist eine Förderung über den „Bildungsgutschein“ der Agentur für Arbeit möglich. In der klassischen Ausbildungsform besteht für die ersten beiden Schuljahre die Option auf „BAföG“, „Aufstiegs BAföG“ und „Bildungsgutschein“. Dies hängt von den individuellen Voraussetzungen ab. Im dritten Jahr, dem Anerkennungsjahr, wird die Tätigkeit in einer Einrichtung immer vom Träger der Einrichtung entsprechend vergütet.

Wie läuft die Bewerbung ab?

Für „PIA“ bewerben Sie sich genauso wie für alle anderen Bildungsgänge am BK AHS Siegen. Bitte beachten Sie, dass das „PIA“-Bewerbungsverfahren für den Ausbildungsbeginn am 01.08 eines Jahres bereits im Spätherbst des Vorjahres stattfindet. Durch den frühen Bewerbungszeitpunkt ist es besser möglich, Kontakt zu den Einrichtungen aufzunehmen. Wie bei allen unseren Bildungsgängen erfolgt die Bewerbung in zwei Schritten:

1. Sie nutzen den Link zu „schueleranmeldung.de“ auf der Startseite der Schulhomepage. In dem online-Formular geben Sie Ihre Bewerbungsdaten ein und drucken das erstellte Formular aus.

2. Sie reichen Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen zusammen mit dem ausgedruckten Formular in Papierform (ohne Bewerbungsmappe) bei der Schule ein.

Bewerbungen sind nur innerhalb des vorgesehenen Zeitraums möglich. Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens erhalten Sie von uns eine schriftliche Benachrichtigung.

Wie finde ich eine Praxisstelle?

Sie nehmen frühzeitig Kontakt zu den Praxisstellen auf, die „PIA“-Plätze anbieten. Einige Träger haben schon im Sommer ihre PIA-Stellenausschreibungen veröffentlicht. Die Praxisstellen führen ein Bewerbungsverfahren durch und entscheiden, ob sie Ihnen einen PraktikantInnenvertrag anbieten.

Nur mit der schulischen Bestätigung über eine erfolgreiche Bewerbung kann ein PraktikantInnen-Vertrag wirksam werden. Und nur wenn Sie einen PraktikantInnenvertrag haben, können Sie einen Platz in der „PIA“ erhalten.

Die Anzahl der Schulplätze ist begrenzt. Darüber hinaus gilt eine Warteliste.

Stellen für die praxisintegrierte ErzieherInnenausbildung (PIA), Stand 16.11.2020, alle Angaben ohne Gewähr:

Bitte beachten Sie bei der Wahl der Einsatzstelle: Die Praxiseinrichtung liegt im Kreis Siegen-Wittgenstein oder ist bis zu 40 km einfache Fahrstrecke von der Schule entfernt oder ist innerhalb von 30 Minuten Fahrzeit von der Schule aus zu erreichen.

Nachfolgende Träger stellen ihren Hinweis auf PIA-Stellen auf unserer Schulhomepage zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es jedoch eine ganze Reihe weiterer potentieller Praktikumsstellenanbieter für PIA. Eine eigene Recherche im Internet und Anfragen bei den einschlägigen Trägern im sozialpädagogischen Arbeitsfeld sind anzuraten.

Ev. Jugendhilfe Friedenshort GmbH

Stationäre Hilfen Freudenberg / Siegen

Bereichsleitung: Andrea Krumm-Tzoulas

Friedenshortstraße 46, 57258 Freudenberg

02734 494-156 und 0171 2201022

Andrea.Krumm-Tzoulas@friedenshort.de

Alternative Lebensräume GmbH (Kita)
Susanne Engel, pädagogische Leitung, Personalverantwortliche
susanne.engel@alf-siegen.de
www.alf-siegen.de
www.alf-siegen.de/kitas.html

Aufwind Jugendhilfe GmbH (Wohngruppen)
Wohngruppe „Stünzel“, Sohl 2, 57319 Bad Berleburg
Denise Elsner, Gruppenleitung
Telefon: 02753/5099493
Mobil: 0151 28 94 57 89
d.elsner@aufwind-jugendhilfe.de

AWO Kreisverband Siegen-Wittgenstein/Olpe

Koblenzer Str. 136, 57072 Siegen

Karriereseite mit verfügbaren Stellenangeboten: https://karriere.awo-siegen.de/stellenangebote

Fachlicher Ansprechpartner: Nicole Saßmannshausen, Abteilungsleitung Elementarpädagogik

Mobil: 01761/ 3386306
Mail: Nicole.Sassmannshausen@awo-siegen.de

Evangelischer Kirchenkreis Siegen (Kita)
Internetseite: https://www.evangelischekita.de/jobs-karriere/stellenmarkt/

GFO, Einrichtung Josefshaus in Olpe (Wohngruppen)
Silke Köster, Pädagogische Leitung
Maria-Theresia-Str. 34, 57462 Olpe
Tel. 02761 9350-18
Fax: 02761 9350-20
E-Mail: silke.koester@josefshaus-olpe.de
Homepage: www.josefshaus-olpe.de

Katholische Kindertageseinrichtungen Siegerland-Südsauerland gem. GmbH (Kita)
Friedrichstraße 4, 57462 Olpe

https://kath-kitas-olpe.de/fileadmin/user_upload/ggmbh-siegerland-suedsauerl
and/stellen/2022/PiA_0622_SiSue_Stellenanzeigen_Homepage_A4_.pdf

Stadt Dillenburg (Kita, Krippengruppe, Waldgruppen)
Magistrat der Oranienstadt Dillenburg. Für Infos und Rückfragen stehen Ihnen unsere pädagogischen Fachberatungen (Frau Klingspor-Lehmann, Frau Immel-Koch) gerne zur Verfügung.
E-Mail: paedagogische-fachberatung@dillenburg.de
Telefon: 02771/896218

Stadt Kreuztal (Kita)
Info und Rückfragen: Frau Bonert, Telefon: 0 27 32 / 51 – 3 40
Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis 30.11.2020 an den Bürgermeister, Amt Personal/Organisation/IT, Siegener Str. 5, 57223 Kreuztal oder mailen Sie Ihre Bewerbung (eine pdf-Datei) an bewerbung@kreuztal.de .

Stadt Siegen (Kita)
Kontakt: J. Wagener
Telefon: 0271 – 404-2144
Email: j.wagener@siegen.de

Waldritter e.V. Waldkindergarten  „Flecker Waldwichtel“ (Kita), Freudenberg
Evelyn Alishiri, E-Mail: evelyn.alishiri@waldritter.de

Montessori-Kinderhaus Siegen (Kita)
Klopstockstr. 2
57072 Siegen
leitung@montessori-kinderhaus-si.de
http://www.montessori-kinderhaus-si.de/

Sollte ich für PIA nicht angenommen werden, kann ich mich dann noch für die klassische Ausbildungsform bewerben?

Sofern Sie grundsätzlich die Aufnahmevoraussetzungen erfüllen, aber für die PIA (Erzieher*in) keinen positiven Bescheid erhalten, besteht die Möglichkeit, dass wir Ihre Bewerbung alternativ im Bewerbungsverfahren für die konsekutive (klassische) Ausbildungsform berücksichtigen. Sofern Sie dies wünschen, schreiben Sie bitte handschriftlich „bitte auch für die konsekutive Form berücksichtigen“ auf Ihre PIA-Bewerbungsunterlagen. Eine erneute Anmeldung in SchülerOnline ist dann im Februar NICHT nötig.

Wen kann ich bei weiteren Fragen ansprechen?

Bernhard Breuer

Abteilungsleitung Fachschule Sozialpädagogik

B.Breuer@berufskolleg-ahs-si.de

Bitte besuchen Sie in regelmäßigen Abständen diese Seite, um aktuelle Informationen zu erhalten.