Praxisintegrierte Ausbildungsform “PIA”
in der ErzieherInnen-Ausbildung in Siegen


Was ist „PIA“?

Die praxisintegrierte Ausbildungsform baut auf demselben Lehrplan auf, wie die klassische Ausbildungsform. Dies bedeutet, dass die theoretischen und praktischen Ausbildungsanteile vom Umfang her bei der klassischen und bei der praxisintegrierten Ausbildungsform gleich sind. Beide Ausbildungsformen dauern insgesamt jeweils drei Jahre.

Was ist anders an „PIA“?

„PIA“ unterscheidet sich in der zeitlichen Anordnung der theoretischen und praktischen Ausbildungsanteile von der klassischen Ausbildungsform: Der große Praxisblock „Anerkennungsjahr“ wird zeitlich auf die drei Schuljahre aufgeteilt. Grob gesagt gibt es daher nach einem bestimmten Verteilungsmuster in jeder Woche festgelegte Schul- und Praxistage. Bei der „PIA“ haben Sie Anspruch auf die tariflich festgelegten Urlaubstage. Der Urlaubsanspruch ist vom Umfang her geringer, als die Dauer der Schulferien. Somit arbeiten Sie während der Schulferien in Vollzeit in der Einrichtung, wenn Ihr Urlaubsanspruch aufgebraucht ist.

Welche Aufnahmevoraussetzungen muss ich erfüllen?

Für die „PIA“ gelten dieselben Aufnahmevoraussetzungen, wie für die klassische ErzieherInnen-Ausbildung. Informationen hierzu finden Sie auf unserer Homepage bei „Fachschule Sozialpädagogik“ unter der Überschrift „Wer kann zu uns kommen?“.

Für wen ist „PIA“ geeignet?

Die bisherigen Erfahrungen deuten darauf hin, dass auch neue Zielgruppen angesprochen werden. Die »PIA« ist zunehmend auch für männliche Bewerber und für Personen mit beruflichen Vorerfahrungen interessant. Die klassische Ausbildungsform mit zwei Jahren Vollzeitunterricht incl. Praktikumsphasen und mit dem Anerkennungsjahr wird sicherlich für viele BewerberInnen die geeignete Ausbildungsform bleiben.

Wie gestaltet sich mein Einkommen bei PIA und was gibt es in der klassischen Ausbildungsform?

Alle Vergütungsformen werden von Ihnen direkt mit den jeweiligen Stellen abgestimmt. Die Schule kann lediglich dazu beraten.

Bei „PIA“ schließt man mit einem Träger einen PraktikantInnenvertrag ab und erhält daraus ein Arbeitsentgelt über drei Jahre. Auch in PIA ist eine Förderung über den „Bildungsgutschein“ der Agentur für Arbeit möglich. In der klassischen Ausbildungsform besteht für die ersten beiden Schuljahre die Option auf „BAföG“, „Aufstiegs BAföG“ und „Bildungsgutschein“. Dies hängt von den individuellen Voraussetzungen ab. Im dritten Jahr, dem Anerkennungsjahr, wird die Tätigkeit in einer Einrichtung immer vom Träger der Einrichtung entsprechend vergütet.

Wie läuft die Bewerbung ab?

Für „PIA“ bewerben Sie sich genauso wie für alle anderen Bildungsgänge am BK AHS Siegen. Bitte beachten Sie, dass das „PIA“-Bewerbungsverfahren für den Ausbildungsbeginn am 01.08 eines Jahres bereits im Spätherbst des Vorjahres stattfindet. Durch den frühen Bewerbungszeitpunkt ist es besser möglich, Kontakt zu den Wie bei allen unseren Bildungsgängen erfolgt die Bewerbung in zwei Schritten:

1. Sie nutzen den Link zu „schueleranmeldung.de“ auf der Startseite der Schulhomepage. In dem online-Formular geben Sie Ihre Bewerbungsdaten ein und drucken das erstellte Formular aus.

2. Sie reichen Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen zusammen mit dem ausgedruckten Formular in Papierform (ohne Bewerbungsmappe) bei der Schule ein.

Bewerbungen sind nur innerhalb des vorgesehenen Zeitraums möglich. Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens erhalten Sie von uns eine schriftliche Benachrichtigung.

Wie finde ich eine Praxisstelle?

Sie nehmen frühzeitig Kontakt zu den Praxisstellen auf, die „PIA“-Plätze anbieten. Einige Träger haben schon im Sommer ihre PIA-Stellenausschreibungen veröffentlicht. Die Praxisstellen führen ein Bewerbungsverfahren durch und entscheiden, ob sie Ihnen einen PraktikantInnenvertrag anbieten.

Nur mit der schulischen Bestätigung über eine erfolgreiche Bewerbung kann ein PraktikantInnen-Vertrag wirksam werden. Und nur wenn Sie einen PraktikantInnenvertrag haben, können Sie einen Platz in der „PIA“ erhalten.

Die Anzahl der Schulplätze ist begrenzt. Darüber hinaus gilt eine Warteliste.

Sollte ich für PIA nicht angenommen werden, kann ich mich dann noch für die klassische Ausbildungsform bewerben?

Wenn Sie die Bewerbungskriterien erfüllen, aber keinen Platz in der PIA erhalten haben, können Sie am Bewerbungsverfahren für die klassische Ausbildungsform im Februar teilnehmen. Sie müssen sich dann aber erneut vollständig bewerben. Bitte weisen Sie dann bei Ihrer Bewerbung darauf hin, dass Sie bereits am PIA-Bewerbungsverfahren im Spätherbst teilgenommen haben.

Wen kann ich bei weiteren Fragen ansprechen?

Bernhard Breuer

Abteilungsleitung Fachschule Sozialpädagogik

B.Breuer@berufskolleg-ahs-si.de

Bitte besuchen Sie in regelmäßigen Abständen diese Seite, um aktuelle Informationen zu erhalten.