Besuch einer Delegation aus der Provinz Yunnan in der

Fachschule für Sozialpädagogik

 

 

 

Am Freitag, 7. Dezember hat eine 15-köpfige Delegation aus der Provinz Yunnan die Fachschule für Sozialpädagogik besucht. Die Delegation wurde geleitet von Herrn Yang Chungcheng, Leitender Mitarbeiter des Erziehungsministeriums der Provinzregierung. Der Delegation gehörten im übrigen Leiter und Leiterinnen von Kindergärten an. Die Delegation befindet sich vierzehn Tage in Deutschland. Neben unserer Schule werden vor allem Kindergärten und Horte besucht. Aber auch die Universität Halle und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlins gehören zum Programm. Unsere Schule wurde von den Organisatoren der Reise ausgewählt, da das Berufskolleg über vielfältige Erfahrungen und Kontakte zu China verfügt.

Ziel des Besuchs an unserer Schule war es, sich über die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern zu informieren. Durch die Teilnahme am praktischen Unterricht (Kunst bei Frau Bosch-Reinhold)) mit anschließender Diskussionsrunde konnten sich die Gäste über die praktische, pädagogische Arbeit informieren.

 

 

Der Bildungsgangsvorsitzende Herr Wurm hielt zwei Vorträge: zum einen über „Die Ausbildung von Erzieherinnen am Berufskolleg AHS“, zum anderen war das Thema „Praxiselemente in der Erzieherinnenausbildung und Kooperationen mit den Kindergärten“.

 

 

Einen anschaulichen Einblick in die pädagogische Arbeit vermittelte der Vortrag von Frau Zirbel: „Stationenarbeit – Darstellung einer aktuellen Unterrichtsmethode im Rahmen der Ausbildung von Erzieherinnen“.

Nach dem Mittagessen, welches von Schülern gekocht und auch serviert wurde, hielten Frau Schulze und Frau Tafeld einen Vortrag über „Bildung von Kindertageseinrichtungen nach dem Situationsansatz“.

Die chinesischen Gäste haben in  allen Vorträgen fleißig mitgeschrieben und in der zur Verfügung stehenden Zeit für Diskussionen auch viele Fragen zu einzelnen Aspekten der Vorträge  gestellt.

 

Herr Yang überreichte zum Abschluss des Tages dem stellvertretendem Direktor Herrn Brinkhoff ein Gastgeschenk. Er äußerte dabei den Wunsch, weiter in Kontakt mit der Fachschule für Sozialpädagogik zu bleiben. Der Besuch war für die chinesischen Gäste nach eigenem Bekunden „ein voller Erfolg“.