Allgemeine Hochschulreife
(Freizeitsportleiterin / Freizeitsportleiter)

Informationsvideo zum Bildungsgang FFA

Was können Sie erreichen?

Allgemeine Hochschulreife (Abitur) plus Freizeitsportleiter/in

Die Allgemeine Hochschulreife qualifiziert Sie zum Studium an allen Universitäten und Sporthochschulen in Deutschland.
Das Ausbildungsziel zur Freizeitsportleiterin / zum Freizeitsportleiter ist der Erwerb berufsqualifizierender Kenntnisse und Fähigkeiten, um in verschiedenen Sportinstitutionen als Anleiter/in tätig zu werden sowie mit unterschiedlichen Zielgruppen wie Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen zu arbeiten.

Die vielfältigen Arbeitsfelder finden sich im:

  • Freizeit- und Touristikbereich wie z.B. Sportvereine, Fitness-Center, Ferienanlagen mit Sportanimation
  • Gesundheits- und Rehabilitationsbereich
  • Leistungssportbereich in den jeweiligen Fachsportarten

 

Wer kann zu uns kommen?

Folgende Voraussetzungen sind zu erfüllen:

  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
  • Ein Wechsel aus der Oberstufe eines Gymnasiums ist grundsätzlich nur in die Jahrgangsstufe 11 möglich.
  • Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses (bei Ausbildungsbeginn nicht älter als drei Monate)

Sie sind sportinteressiert, selbst aktiv in einem Sportverein und haben Freude, anderen Menschen Sport in seinen verschiedenartigen Facetten zu vermitteln.
Dann sind Sie bei uns richtig!

Was erwartet Sie?

Die vollzeitschulische Ausbildung dauert insgesamt drei Jahre. Kennzeichnend für den Bildungsgang ist das handlungs- und praxisorientierte Lernen und Arbeiten in den berufsbezogenen Fächern Biologie und Sport. Innerhalb dieser Ausbildung werden außerschulische Praktika die berufliche Qualifizierung ergänzen. Diese werden schulbegleitend in Sportvereinen oder anderen Institutionen des Sports, aber auch als Blockveranstaltung im Gesundheitssportbereich durchgeführt.
Ergänzende allgemeinbildende und berufsqualifizierende Lerninhalte werden in Informatik, Gesundheitslehre und Erlebnispädagogik vermittelt.

Wie gestaltet sich die Ausbildung?

Stundentafel:

 

11.1

11.2

12.1

12.2

13.1

13.2

Berufsbezogener Lernbereich
Sport/Gesundheitsförderung (LK)

5

5

5

5

5

5

Biologie (LK)

3

3

5

5

5

5

Erziehungswissenschaften

3

3

3

3

3

3

Didaktik und Methodik

3

3

3

3

3

3

Mathematik

3

3

3

3

3

3

Englisch

3

3

3

3

3

3

Französisch1)

4

4

4

4

4

4

Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch

3

3

3

3

3

3

Gesellschaftslehre mit Geschichte

2

2

2

2

2

2

Religionslehre

2

2

2

2

2

2

Differenzierungsbereich
Wahlfach

2

2

2

2

2

2

Gesamtstundenzahl

33

33

35

35

35

35


Abiturprüfung:

1. Abiturfach:
(schriftlich)
Biologie (LK)
2. Abiturfach:
(schriftlich)
Sport/Gesundheitsförderung (LK)
3. Abiturfach:
(schriftlich)
Deutsch oder Englisch
oder Religionslehre (GK)
4. Abiturfach:
(mündlich)
Erziehungswissenschaften,
Gesellschaftslehre mit Geschichte
oder Religionslehre (GK)


Prüfung zur Freizeitsportleiterin / zum Freizeitsportleiter:

1. Abschlusslehrprobe mit Kolloquium im Fach Didaktik und Methodik
2. Prüfung im Fach Erziehungswissenschaft (entfällt, wenn bereits in der Abiturprüfung gewählt).

 

Wen können Sie ansprechen?

Frau Annette Seiffert, Diplom-Sportlehrerin
E-Mail: a.seiffert@berufskolleg-ahs-si.de

Anmeldungen sind über das Portal Schüler Online ab Ausgabe der Halbjahreszeugnisse möglich!